Die Vorteile des Freischneiders gegenüber dem Rasenmäher

Ein Freischneider, auch oftmals als Rasentrimmer bezeichnet, hat gegenüber dem klassischen Rasenmäher viele Vorteile. Der Freischneider kann somit gegenüber dem Rasentrimmer in vielen Situationen besser abschneiden als der Rasenmäher. Es gibt fünf wichtige Argumente, die für den Freischneider und gegen den Rasenmäher sprechen.

Der Rasentrimmer bietet flexible Einsatzmöglichkeiten

Bosch DIY Freischneider AFS 23-37, 3-Flügel-Messer, Spule für Schneidfäden, 3 Schneidfäden, Zusatzgriff, Schutzhaube, Karton (950 Watt)
Bosch DIY Freischneider AFS 23-37

Gerade auf einem sehr unebenen Gelände oder auf in schwer zugänglichen Bereichen des Gartens wie beispielsweise bei relativ hügeligen Rasenflächen oder auf Hanglagen, bei dicht verholztem Gestrüpp oder in bewaldeten Regionen stößt der Rasenmäher schnell an seine natürlichen Grenzen.

Für großflächige und ebene Rasenflächen ist er perfekt, allerdings nur dann, wenn das Gelände nicht uneben ist und wenn auch genügend Spielraum für das Manövrieren des Rasenmähers gegeben ist. In vielen genannten Bereichen ist der Freischneider im Vorteil, weil er deutlich flexibler einsetzbar ist.

Der Rasentrimmer kann allein schon einfacher zum Einsatzort transportiert werden, weil er mittels Schultergurt problemlos überall hin zu Fuß transportiert werden kann. Dazu ist er Rasentrimmer punktuell auch auf nicht einfach erreichbaren Rasenbereichen sehr gut einsetzbar.

Mit einem Teleskopstiel ausgestattet, kann der Freischneider auf den Bedarf und die Körpergröße des Nutzer perfekt angepasst werden. Dazu lässt sich der Rasentrimmer auch deutlich platzsparender als der Rasenmäher aufbewahren.

Der Freischneider hat eine höhere Leistungsfähigkeit

FUXTEC Benzin Motorsense FX-MS152 mit 52 cc, 2in1 Multitool , Profi-Tragegurt und 3 PS Leistung Trimmer Rasentrimmer Freischneider fs Faden 2-Takt, getestet in der Oberklasse mit Note 1,4 Easy Starter
FUXTEC Benzin Motorsense FX-MS152

Die Leistung vom Rasentrimmer ist üblicherweise höher angesiedelt, als dies der Rasenmäher bieten kann. Besonders Benzinmodelle haben häufig eine Leistung von über 1.5000 Watt aufzuweisen. Damit bieten sie auch ausreichend Kraft, um selbst knorriges Geäst oder verholzte Stängel sowie dichtes Gestrüpp zu entfernen.

Mit einigen Rasentrimmern ist es aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit möglich, sogar einen Maschendrahtzaun zu durchtrennen.

Der Freischneider kann jede Grashöhe bewältigen

Der Rasenmäher hat eine tiefe Lage. Damit ist er nur für eine bestimmte Grashöhe nutzbar. Bei dem Rasentrimmer ist dies anders, weshalb er auch bei hohen Grashöhen flexibel einsetzbar ist. Der Vorteil beim Freischneider ist damit gegenüber dem Rasenmäher in seiner Einsetzbarkeit unabhängig von der Grashöhe gegeben, da der Rasenmäher eben tiefliegend durch das Gras über den Boden fährt.

Bereits bei Gräsern in Kniehöhe ist damit bei der Nutzung vom Rasentrimmer ein enormer Vorteil gegeben. Angesetzt auf Bodenhöhe, bietet der Freischneider immer eine saubere Schnittfläche – unabhängig von der ursprünglichen Grashöhe.

Der Rasentrimmer ist platzsparend

Aufgrund seiner besonderen, nämlich schmalen und vertikal ausgelegten Bauweise, ist der Rasentrimmer sehr einfach und platzsparend aufzubewahren. Im Schuppen oder der Garage kann der Freischneider damit problemlos abgestellt werden.

Der Rasenmäher hat hier schon andere Ansprüche an eine Stellfläche. Je nach Modell kann der Freischneider sogar noch zusammengeklappt, damit noch platzsparender aufbewahrt werden.

Ein Rasentrimmer arbeitet sowohl verschleißarm wie auch sparsam

Ein Freischneider, der mit Benzin betrieben wird, arbeitet sehr sparsam im Verbrauch des Brennstoffes. Dazu haben Rasentrimmer allgemein den Ruf, dass sie verschleißarm sind.