Smoker Grill kaufen – Tipps und Erfahrungen

Für ein richtiges Barbecue wird ein anständiger Smoker benötigt. Mit einem Smoker werden die Speisen im heißen Rauch gegart oder geräuchert. Im Unterschied zum Grillen werden Fleisch und Fisch beim Smoker nicht direkt über die Glut oder das Feuer gelegt. Der Smoker wird mit Holz oder Kohle betrieben, wodurch heißer Rauch entsteht, in dem die Lebensmittel gegart oder geräuchert werden.

Aufbau eines Smoker Grill

Smoker Grill kaufen und Barbeque veranstalten

Ein Smoker besteht aus mehreren Bestandteilen:

  • die Feuerbox: Hier wird mithilfe von Kohle oder Holz das Feuer entfacht, dessesn Rauch zum Smoken benötigt wird. Diue Luftzufuhr kann über eine Regulierklappe gesteuert werden. Eine weitere Klappe zur Entfernung der Asche ist sinnvoll.
  • Garkammer (mit Thermometer): Die Lebensmittel werden auf einen Rost gelegt und in der Garkammer mit dem heißen Rauch geräuchert oder gegart.
  • der Kamin: Ermöglicht den Rauchabzug und ist somit eine weitere Möglichkeit, die Temperatur in der Garkammer zu regeln.
  • die Holzablage: Zur griffbereiten Lagerung von Holz oder Kohle

Was muss beim Kauf eines Smokers beachtet werden?

Beim Kauf eines Smoker sollte vor allem auf die Qualität geachtet werden. Eine saubere Verarbeitung und hochwertiges Material sorgen für eine lange Haltbarkeit. Darüberhinaus sind die Stärke der Wände sowie die Dämmung entscheidend für die Funktionalität. Zusätzlich sollte auf eine gute Handhabung geachtet werden. Auch die Möglichkeiten zur Reinigung dürfen nicht außer Acht gelassen werden.

Checkliste für den Smoker-Kauf

  • Schweißnähte und Übergänge: Sauber Nähte und Übergänge mit gleichmäßiger Oberfläche sprechen für eine gute Verarbeitung.
  • Materialstärke der Wände: Je dicker die Wände, desto besser kann eine konstante Temperatur gehalten werden.
  • Lack: Der Lack muss feuerfest sein und die Lackierung sollte gleichmäßig sein. Kleine Luftbläschen sind ein Zeichen für eine mittelmäßige Qualität der Lackierung.
  • Größe und Gewicht: Ein Smoker ist in der Regel größer und schwerer als ein normaler Grill. Er sollte stabil stehen und im Idealfall Räder haben, so dass er verstellt werden kann.
  • Zubehör: Je nach Größe und Preis des Smokers gibt es unterschiedliches Zubehör, wie beispielsweise ein Thermometer. Unbedingt empfehlenswert ist eine Abdeckung, damit der Smoker vor Wind und Wetter geschützt werden kann.
  • Preis: Smoker gibt es ab 50 Euro bis zu über 1.000 Euro. Wichtig ist, dass das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Ein Billig-Smoker hat eine geringere Lebensdauer, als ein mittelpreisiges Modell*. Ein hochpreisiges Modell muss aber nicht automatisch besser sein, als ein mittelpreisiges Produkt.

Mit einem Smoker steht einem leckeren Barbecue nichts mehr im Wege.