Wie entsorgt man anfallendes Laub am besten?

Spätestens im Herbst stehen Grundstücksbesitzer und Gartenfreunde immer wieder vor der Herausforderung, Wege und Terrassen von herabfallendem Laub in Ordnung zu halten. Dabei hat jeder seine individuelle Vorgehensweise entwickelt, um seinem persönlichen Anspruch an Sauberkeit gerecht zu werden.

Im Folgenden ein paar Ideen, wie der Blättersegen bewältigt werden kann.

Laub entfernen in der Schubkarre

Die konventionelle Methode

Wenn die zu reinigende Fläche nicht zu groß ist, kann sich der konservative Gärtner die Zeit nehmen, und geduldig mit einem Laubbesen Wiese und Wege vom Laub befreien. Für Rasenflächen kann je nach Wetterlage auch ein Rasenmäher Grasschnitt und Laub „im Vorbeifahren“ aufnehmen.

Der Fangkorb mit fertig gehäckseltem Material wird dann direkt auf dem Komposthaufen entleert. Es werden keine zusätzlichen Geräte benötigt, und das Arbeitsergebnis sieht genauso aus, wie sein Gärtner es sich geschaffen hat.

Die Profi-Methode mit Laubbläser/Laubsauger

Etwas mühevoller wird es bei größeren, Kies- oder kopfsteingepflasterten Wegen und Flächen: Die Blätter bleiben im Boden stecken und Ordnung auf dem Grundstück erfordert sehr viel mehr Sorgfalt und vor allem Zeit. Da kann guter Rat wertvoll sein:

Laubbläser erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Wer den Komfort schon mal genossen hat, will ihn bald nicht mehr missen: Mit einem Tragegurt umgeschnallt und bequem auf Rollen gesteuert, bläst das Gerät alles was nicht angewachsen ist in eine Ecke zusammen. Dabei kann die Blasleistung reguliert werden, sodass das benachbarte Mulchbeet nicht gleich in Mitleidenschaft gezogen werden muss.

Bosch HomeSeries ALS 25 Laubsauger im Einsatz
Bosch HomeSeries ALS 25 Laubsauger im Einsatz

Je nach Ausführung des Laubbläsers reicht anschließend ein Handgriff – der Hebel ist umgelegt und das zusamengeblasene Laub kann nun aufgesaugt und direkt zerkleinert werden, sodass auch größere Mengen Laub in dem Fangsack kleingehäckselt Platz finden. Ausgereifte Elektro-Laubbläser sind im Baumarkt im mittleren zweistelligen Bereich zu erwerben und der Zeitvorteil macht die Investition schnell wieder wett.

Für noch größere Flächen lohnt sich die Überlegung mit einem benzinbetriebenen Laubbläser. Wer einen Laubteppich vor sich herschieben möchte, schnallt sich einen sogenannten rückengetragenen Laubbläser um und erreicht noch ungleich größere Blasleistung.

Wer darüber nachdenkt, einen Laubbläser einzusetzen, soll sich für seinen individuellen Bedarf fachlich gut beraten lassen. Bei allem Komfort ist eine Einschränkung jedoch zu berücksichtigen: Die Geräte haben eine Betriebslautstärke, die die Gartenidylle und ggf. auch das gute Verhältnis zur Nachbarschaft empfindlich strapazieren können, sofern die vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht eingehalten werden.

Im Übrigen ist der Einsatz eines Laubsaugers eine effiziente Variante, um Laub vom Grundstück zur geordneten Kompostierung zu befördern.