Unkraut im Rasen

Macht sich einmal Unkraut im Rasen breit, ist dieses oft schwer zu entfernen. Es ist nicht nur unschön zu betrachten, sondern vermehrt sich auch relativ schnell. Daher ist es wichtig, bereits im Vorhinein unterschiedliche Maßnahmen zu ergreifen, um den Wildwuchs im eigenen Garten zu unterbinden. Dieser Artikel gibt Aufschluss über unterschiedliche Möglichkeiten, das lästige Unkraut zu entfernen.

Unkraut mit der Hand entfernen

Unkraut im Rasen wie Löwenzahn

Die übliche Art, dem Unkraut den Kampf anzusagen, ist das manuelle Entfernen. Diese Methode kann sich vor allem im frühen Befall-Stadium als überaus nützlich erweisen. Wer es jedoch mit mehrjährigen Wurzelunkräutern zu tun hat, sollte folgende Methode einsetzen:

  1. Unkraut erst entfernen, nachdem der Regen den Boden aufgeweicht hat.
  2. Der Unkrautstecher muss tief in die Erde gebohrt werden.
  3. Es ist wichtig, die Pflanze mitsamt Ausläufern und Wurzel mit dem Unkrautstecher zu erfassen.
  4. Vor dem Herausziehen das Gerät etwas hin und her rütteln.

Wer richtig vorgeht, sollte in naher Zukunft keine Probleme mehr mit austreibendem Unkraut haben. Unkrautstecher lassen bei richtiger Anwendung normalerweise keine Wurzeln im Boden zurück.

Mechanische Entfernung des Unkrauts

Handelt es sich um einen großen Garten und ist dieser bereits weiträumig von Unkraut befallen, läuft eine händische Vorgehensweise meist ins Leere. In diesem Fall kann ein Vertikutierer Abhilfe verschaffen. Dieses spezielle Gerät ist so konstruiert, dass es mit seinen Messern Unkraut auskämmt. Hierbei sind jedoch unterschiedliche Faktoren zu beachten:

  • Der Rasen sollte nicht höher als zwei cm sein
  • Vertikutiert wird in Längs- und Querrichtung
  • Unkraut sorgfältig entfernen
  • Nach 7 bis 14 Tagen Wartezeit den Rasen düngen

Chemie gegen Unkraut

Ist der Unkrautbefall so groß, dass selbst eine mechanische Vorgehensweise nicht mehr weiterhilft, kann auf chemische Spritzmittel zurückgegriffen werden. Die meisten Unkrautvernichter enthalten naturidentische und chemisch nachgebaute Pflanzenhormone. Diese Konzentration löst bei Unkraut-Arten ein unkontrolliertes Wachstum aus, das letztendlich zum Absterben der Pflanze führt.

Um die beste Wirkung zu erzielen, sollte das Mittel bei trockenem oder mildem Wetter angewendet werden. Darüber hinaus sollte der Rasen, wenn möglich 14 Tage vorher gedüngt worden sein. Der Rasen sollte zudem vor der Anwendung nicht gemäht werden.

Um ein zu rasches Austrocknen der Substanz zu vermeiden, wird empfohlen, die Anwendung erst am späten Nachmittag durchzuführen, wo keine zu starke Sonneneinstrahlung mehr herrscht.

Unkrautvernichter und Dünger zusammen für mehr Effektivität

Wer noch effektiver gegen Unkraut vorgehen will, kann eine Kombination aus Dünger und Unkrautvernichter versuchen. Während das chemische Mittel gegen das Unkraut wirkt, versorgt der Dünger die Gräser wiederum mit Nährstoffe. In anderen Worten wird hierbei nicht nur das Unkraut entfernt, auch der Rasen wird in nur kurzer Zeit in einem wunderschönen satten Grün erstrahlen.

Für das beste Ergebnis wird der Rasen zuallererst gemäht und danach vertikutiert. Anschließend wird das Kombimittel verteilt und bewässert. Sobald kein Düngerkorn mehr zu sehen ist, darf wieder gemäht werden.

Mit natürlichen Mitteln gegen Unkraut vorgehen

Umweltbewusste Gärtner werden stets nach natürlichen Mitteln Ausschau halten und nur dann auf chemische Mittel zurückgreifen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Um daher Unkraut auf natürliche Weise zu entfernen, können folgende Schritte durchgeführt werden:

  • Samenunkräuter nicht blühen lassen – vorher auszupfen!
  • Löwenzahn in den Herbstmonaten mit Holzkohleasche bestreuen
  • Disteln vor dem Regen abschneiden
  • Wurzelunkräuter mit kochendem Wasser begießen, danach die abgestorbenen Triebe herausholen und noch einmal übergießen

Tipps für einen gepflegten Rasen

Regelmäßig Mähen
Um eine zu rasche Ausbreitung der Unkräuter zu vermeiden, ist es wichtig, den Rasen mindestens einmal pro Woche zu mähen.

Maximal einmal in der Woche gießen
Damit der Rasen auch weiterhin in einem saftigen Grün erstrahlt, sollte er einmal in der Woche begossen werden.

Düngen
Um den Rasen zu stärken und ihn von Unkräutern freizuhalten, sollte dieser ungefähr alle drei Monate gedüngt werden.

Fazit – Unkraut im Rasen

Unkraut im Garten ist für jeden Hobbygärtner ein Albtraum. Mit den richtigen Vorgehensweisen ist es jedoch möglich, das Unkraut dauerhaft zu entfernen. Somit steht einem schönen und gepflegten Rasen nichts mehr im Wege.

Das könnte Dich auch interessieren …